Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung

Taktisches Zeichen der Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung

Die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr N) ist auf die behelfsmäßige Versorgung von Einsatzkräften und betroffenen Menschen spezialisiert. Ob Strom oder Wasser, Lebensmittel oder ein Dach über dem Kopf, die FGr N lässt niemanden im Dunklen oder im Regen stehen.

Aufgaben

Die Fachgruppe ist das Mehrzweckwerkzeug für die Versorgung an einer Einsatzstelle. Wir können Einsatzkräfte ebenso wie Wohnhäuser mit Strom versorgen und nebenbei noch größere Flächen beleuchten. Kleinere Wassermengen pumpen wir problemlos ab und größere Massen überwinden wir per Boot. Und wenn an der Einsatzstelle Nachschub an Treibstoff oder Ersatzteilen besteht, dann können wir diese beschaffen. Doch genauso versorgen wir bei Bedarf Menschen mit Lebensmitteln oder Verbrauchsgütern. Und nicht zuletzt errichten wir Notunterkünfte und bringen Menschen dorthin – über Wasser wie über Land.

Personal

Die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung besteht aus insgesamt neun Personen: Gruppenführung, Truppführung und sieben Fachhelfer und Fachhelferinnen. Oder ganz kurz: 0/2/7/9.

Gruppenführer

Ein stilisierter Umriss einer Person von Kopf bis Schultern als PLatzhalter für ein Portraitfoto

Tomas Geldmacher

Der Gruppenführer leitet die Fachgruppe. Er ist für die Einsatzbereitschaft und Ausbildung seiner Gruppe verantwortlich. Im Einsatzfall führt er die Fachgruppe und berät übergeordnete Stellen hinsichtlich der Fähigkeiten seiner Gruppe. Er überwacht die Tätigkeiten seiner Einheit und organisiert die Versorgung. Außerdem dokumentiert er den Einsatz der Fachgruppe.

Truppführer

Truppführer/Truppführerin der Bergungsgruppe

Matthias Lorenz

Der Truppführer stellt die materielle und personelle Einsatzbereitschaft des Trupps her. Er vertritt den Gruppenführer bei Abwesenheit. Im Einsatz erledigt er mit dem Trupp die erforderlichen Aufgaben und überwacht die Durchführung. Außerdem dokumentiert er den Einsatz des Trupps.

Fachhelferinnen und Fachhelfer

Die Fachhelfer der Fachgruppe bringen gemeinsam die Qualifikationen mit, die wir zur Durchführung der Aufgaben brauchen. Alle Fachhelferinnen und Fachhelfer benötigen die Fachausbildung Notversorgung und Notinstandsetzung, doch nicht alle müssen alles können: Jeder und jede von uns bringt mehrere Fachqualifikationen mit, sodass unser gesamter Trupp alle notwendigen Fähigkeiten vereint: Wir sind zum Einsatz auch bei Staub- und Rauchentwicklung bereit und verfügen daher über Atemschutzgerätetraining, CBRN-Ausbildung (je 4 Personen) und Sprechfunkausbildung (5 Personen). Damit Mensch und Material an der Einsatzstelle bewegt werden können, haben wir die Fahrerlaubnis der Klasse CE (2 Personen), die Erlaubnis zum Fahren von Gabelstaplern (2 Personen) sowie die Qualifikation zum Führen von kleinen Booten (2 Personen). Mit der Ausbildung zur Arbeit mit Motorsägen (2 Personen) räumen wir dabei manches Hindernis aus dem Weg. Damit dann tatsächlich Strom und Licht an die Einsatzstelle kommen, sind wir ausgebildet zum Betrieb unserer Netzersatzanlage (2 Personen). Und weil trotz großer Vorsicht Unfälle im Einsatz geschehen können, ist immer jemand mit Sanitätsausbildung (1 Person) mit an Bord.

Fahrzeuge

Laut StAN sollen wir einen modernen Mehrzweckgerätewagen bekommen, doch unser guter alter Gerätekraftwagen leistet uns treue Dienste. Als Mannschaftskutsche, Packesel und Zugpferd in einem bringt er alles an Menschen und Materialien zum Einsatzort, was unsere Gruppe braucht.

GKW 2

Unser guter alter GKW 2 ist etwas kleiner und leichter als der GKW 1 und wird primär zur Unterstützung eingesetzt.

Ob wir zusätzliches Werkzeug und Personal bei größeren Einsätzen brauchen oder ein Zugfahrzeug für einen schweren Anhänger, unser GKW 2 bleibt eine wichtige Reserve im Ortsverband.

Netzersatzanlage

Wenn der tragbare Stromerzeuger nicht mehr ausreicht, sorgen die Spezialisten unserer Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung mit ihrer Netzersatzanlage (NEA) für Abhilfe.

Die NEA ist fest auf einem Anhänger montiert und bringt außerdem einen Lichtmast zum Ausleuchten größerer Einsatzstellen mit.

Ausstattung

So vielfältig das Aufgabengebiet unserer Gruppe, so vielfältig ist unsere Ausstattung:

Zur Netzersatzanlage gehören ein Flutlichtmast und zusätzliche Scheinwerfer zur Beleuchtung größerer Flächen. Und mit unseren Leitungen und Zubehör bringen wir Haushaltsstrom (230 V) oder Drehstrom (400 V) zuverlässig zu den Verbrauchern.

Damit niemand dauernd im Regen stehen muss, bringen wir Zelte, Tische und Bänke mit. Ebenso wie mobile Toiletten und Waschgelegenheiten.

Unsere Pumpen und Schläuche sorgen dann dafür, dass auch bei viel Regen niemandem das Wasser bis zum Hals steht. Doch wenn das nicht reicht schafft unser Boot abhilfe und bringt Menschen und Material auch übers Wasser ans Ziel. Immer gut gesichert durch Rettungswesten oder Schwimmhilfen.

Und weil viele Fahrzeuge und Geräte nicht mit Muskelkraft laufen, sind wir mit mobilen Treibstoffbehältern als Tankstelle vor Ort.

Aufstellung

1 Gruppenführer/in

Taktisches Zeichen für Gruppenführerin/Gruppenführer

1 Truppführer/in

Taktisches Zeichen für Truppführerin/Truppführer

7 Helfer/innen

Taktische Zeichen für 7 Helferinnen/Helfer
Taktisches Zeichen Gerätekraftwagen 2

GKW

Netzersatzanlage 20 kVA

Mehr erfahren