Mannschaftslastwagen Typ 2

Der Mannschaftslastwagen Typ 2 des Ortsverbandes

Der Mannschaftslastwagen Typ 2 (MLW 2) ist ein Veteran im Einsatz. Mit etwas weniger Platz als der MLW 4 bringt er jedoch eine unvergleichliche Geländegängigkeit mit. Personal, Geräte und Material gelangen so mit dem MLW 2 auch über geflutete Straßen und steile Böschungen zuverlässig zum Einsatzort.

Maximale Geländegängigkeit

Mannschaftslastwagen Typ 2 und mehrere Helfer/Helferinnen

Der MLW 2 ist ein von der Bundeswehr übernommener Unimog. Seine herausragende Geländetauglichkeit ist ein großer Vorteil, der uns in fast jedem Gelände voranbringt. Unter Zuhilfenahme des zuschaltbaren Allradantriebes und der Differentialsperren in beiden Achsen können schwierigste Fahrsituationen gemeistert werden. Selbst Steigungen von 100% sind kein Problem für dieses Fahrzeug. Außerdem hat er durch die Höherlegung des Luftansaugtraktes eine Wattiefe von 1,20 Metern und durchfährt so problemlos kleinere Flüsse oder überfluteten Straßen.

Folglich ist der MLW 2 die erste Wahl, wenn etwas an schwer erreichbare Einsatzorte gebracht werden muss. Auf der Ladefläche kann vielfältiges Material verstaut und gesichert werden, sodass der MLW 2 fast jedes Gerät an fast jeden Einsatzort bringen kann. Und ein Teil des Personals ist in der Kabine außerdem schon dabei.

Technische Daten

Funkrufname

HEROS Goslar 31/32

Fahrzeug
Mercedes-Benz
UNIMOG 435

Aufbau
Planenaufbau

Baujahr
1983

Motor

96 kW (130 PS)

Hubraum

5.638 cm³

Getriebe

8 Gänge, H-Schaltung

Leergewicht

5.050 kg

zulässiges Gesamtgewicht

7.500 kg

Abmessungen

Länge: 5,54 m

Breite: 2,35 m

Höhe: 2,90 m

Anzahl Sitzplätze

3 (einschließlich Fahrer)

Zuordnung
Fachgruppe Infrastruktur